Qualitätsstandards der KUPFakademie

Die Arbeitsbedingungen für KulturarbeiterInnen zu verbessern – dazu will die KUPFakademie mit ihren Weiterbildungsangeboten beitragen. Dies betrifft nicht nur inhaltliche und praktische Fragen der Kulturarbeit. Auch Social Skills sind für erfolgreiche Kulturarbeit notwendig. Aufbauend auf den Erfahrungen der TeilnehmerInnen,sollen die Weiterbildungsangebote der KUPFakademie neue Perspektiven auf die eigene Arbeit und deren gesellschaftliches Umfeld eröffnen. Dazu gehören auch realistische Informationen über die prekären Bedingungen des kulturellen Arbeitsmarktes.

Gender
Die KUPFakademie agiert in allen Arbeitsbereichen gender-sensibel. Im Vorstand der KUPFakademie sind mindestens 50% Frauen tätig. Es werden mindestens 50% Frauen als Seminar- und WorkshopleiterInnen engagiert. Es wird ausschließlich eine gendersensible Sprache verwendet. Gender ist eine inhaltliche Querschnittsmaterie in allen Seminaren, Workshops und Projekten der KUPFakademie.

Qualitätsstandards für die Seminare und Workshops der KUPFakademie

  • Interaktivität und Gruppenorientierung
  • Vielfalt von Methoden und Arbeitsformen
  • Ausgewogenes Verhältnis von kognitivem Lernen und Erfahrungslernen
  • Praxisorientierung
  • Entwicklung eigener Strategien für einen optimalen Praxistransfer
  • Einbeziehen individueller Erfahrungen, Herangehensweisen, Verhaltensmuster etc.
  • Möglichkeiten für selbstgesteuertes Lernen

Qualitätsstandards von Seminar- und Workshop-LeiterInnen

  • Praxiserfahrung in der initiativen, politischen Kulturarbeit /Inhaltliche Identifikation mit den Zielen der KUPF
  • Fachliche/Inhaltliche Kompetenz
  • Methodisch-Didaktische Kompetenz
  • Soziale und emotionale Kompetenzen
  • Gruppendynamische u. Prozesssteuerungskompetenz
  • Führungs- und Leitungskompetenz
  • Kommunikative und Konfliktkompetenzen
  • Reflektierte Werthaltung
  • Laufende Weiterbildung / Supervision, Coaching, Selbsterfahrung, Evaluierung